Corona - Das Leben in der Pandemie

Antworten
Benutzeravatar

Themenersteller
desint
Jedi
Jedi
Beiträge im Thema: 2
Beiträge: 3767
Registriert: 19.12.2017, 18:10
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:
Corona - Das Leben in der Pandemie

#1

Beitrag von desint » 02.04.2020, 23:08

Da uns das Thema sicher noch ein paar Tage begleiten wird, lohnt es sich wohl, dafür einen eigenen Thread zu eröffnen.

Habe gerade einen Bericht auf YT gesehen, wonach wir möglicherweise noch für 1 - 2 Jahre mit massiven Einschränkungen werden leben müssen, sofern kein Impfstoff entwickelt und en Gros verfügbar ist. Mai Thi N-K war so freundlich, ein paar Szenarien gemeinverständlich durchzurechnen. Auch wenn natürlich nicht die gesamte Volkswirtschaft für Monate lahmgelegt werden kann, so sieht es derzeit so aus, als werden zumindest Großveranstaltungen, volle Schwimmbäder, Stadtfeste, Conven*Hust*... in diesem Jahr eher ins Wasser fallen.

Wenn heuer wirklich keine Cons mehr stattfinden sollten, so bleibt uns Dank der neuen Mundschutzpflicht zumindest noch die Möglichkeit, mit ein paar kreativen Schutzmasken ein wenig Cosplay-Feeling in den Alltag zu bringen. Wer weiß? Vielleicht kaufe ich mir ja eine Tokyo Ghoul-Maske oder so was. :-)

Wie läuft es bei euch in Isolation? Habt ihr schon Bunkerkoller?


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

Bearserk
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 1
Beiträge: 3275
Registriert: 19.03.2018, 22:15
Wohnort: Wien
Mood:

#2

Beitrag von Bearserk » 26.04.2020, 22:32

Ironischerweise hat gerade in diesen Zeiten der alte Server den Geist aufgegeben xD Forum distancing ...
Danke auf jeden Fall fürs Umsiedeln, jetzt läuft ja alles wie geschmiert :D

Ich muss sagen, dass ich fast ein bisschen beunruhigt darüber bin, wie gut es mir in Isolation geht ^^ Die ganze Situation zeigt mir schonungslos, was für eine Stubenhockerin ich eigentlich bin :oops:
Mir wird zu Hause einfach nicht fad:
- Es gibt so, so viel zu lesen und zu schauen und neues zu lernen (dazu braucht man weder Uni noch Schule, mMn kann man immer etwas Neues dazulernen, wobei mich großteils natürlich schon meine Vorlesungen beschäftigen).
- Für die Bewegung gibt es den Ellipsentrainer, Hanteln und co bei uns, nebst zig tausend Sportvideos auf Youtube. Sicher ersetzt sowas für manche nicht das Fitnessstudio oder die Bewegung draußen, für mich ist und bleibt es so ideal. Wobei ich trotzdem hoffe, dass man heuer noch schwimmen gehen kann. Derweil sieht es ja gut aus.
- Weniger Verkehr
- Das Einkaufen war am Anfang sooo angenehm, die Leute haben endlich mehr Abstand gehalten und nicht so rücksichtlos herumgerempelt. Mir kommt allerdings vor, dass mittlerweile einige schon sehr gereizt sind. Habe schon 2 x eine lautstarke Auseinandersetzung miterleben dürfen ^^ Die Aggression scheint etwas zuzunehmen.
- Auch finde ich angenehm, dass sich jetzt mehr Leute auf das besinnen, was man zu Hause anfangen kann. Wenn es einem liegt, gibt es doch nichts Schöneres, als daheim alles in Ordnung zu bringen, mal einen ordentlichen Frühjahrsputz zu machen, Sachen neu zu organisieren, den Ort schön zu machen, an dem man sich (zurzeit) am häufigsten aufhält :D Da gibt es momentan keinen Druck, viel unterwegs zu sein müssen bzw kein schiefes Anschauen, wenn man sagt, dass man -> schon wieder <- das Wochenende zu Hause vebracht hat xD

Negativ sehe ich trotzdem die Umstände beim Einkaufen. Zu zweit soll man am besten nicht gehen, das Atmen mit den Masken ist nicht gerade angenehm, die Einkaufswagerl-Regel sorgt meist nur dafür, dass sich Wagerl verhaken in den sowieso schon so engen Gängen. Ich schaue, dass ich jetzt so wenig wie möglich einkaufe, der Stress dabei ist mMn nicht ohne.
Ebenso nervig ist, dass man nicht wegfahren kann. Der Japan-Urlaub Ende November steht jetzt ziemlich auf der Kippe, im Sommer wegfahren sowieso. Selbst, wenn ich nichts geplant hätte: ich mag die bloße Möglichkeit, dass ich mich frei bewegen und reisen kann. Ich hoffe sehr auf einen baldigen Impfstoff, damit das wieder möglich ist.



Benutzeravatar

PeteZahad
Lannister
Lannister
Beiträge im Thema: 1
Beiträge: 5901
Registriert: 11.12.2017, 13:33
Wohnort: Wien
Erste Con: AniNite 2007
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von PeteZahad » 29.05.2020, 19:45

Mittlerweile sind wir ein vielen Bereichen wieder näher an der Normalität.
Ich hatte mit der Situtation keine Probleme. Die größte Änderung, die sich für mich ergeben hat war, dass ich im Home Office arbeiten konnte. Das ändert sich ab nächsten Mittwoch. Erstmal ein Tag drin und die Woche darauf 2 Tage. Das wird nach meinem Jobwechsel dann erst der vierte Tag im Büro ^^


Die Zahlen in Österreich schauen gut aus, aber fraglich ist, wie es weiter geht, wenn immer mehr gelockert wird und sich wieder mehr anstecken können.
Ein zweiter Shutdown wird denke ich nicht kommen.



Benutzeravatar

Hikito
Spammer
Spammer
Beiträge im Thema: 1
Beiträge: 2159
Registriert: 11.01.2018, 23:00
Wohnort: Graz Umgebung
Erste Con: AkiCon2016
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von Hikito » 29.05.2020, 20:11

Ich hatte auch keine Probleme. Was sich für mich geändert hat war, dass ich begonnen hab zu arbeiten xD

Was habt ihr während dem Lockdown so getrieben?
Ich hab mir einige Sticker designed und drucken lassen, da ich ja leider keine im Stadion kaufen konnte :/


"Food tastes best, when you don't have to work for it." -Hikigaya Hachiman

Benutzeravatar

Themenersteller
desint
Jedi
Jedi
Beiträge im Thema: 2
Beiträge: 3767
Registriert: 19.12.2017, 18:10
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von desint » 29.05.2020, 21:32

Der Lockdown ist ziemlich spurlos an mir vorüber gegangen. Die leeren Straßen auf dem Weg zur Arbeit waren zwar angenehm. Und die Familienbesuche wurden stark eingeschränkt. Ansonsten gab es für mich aber kaum Änderungen.

Bisher sind wir relativ glimpflich davongekommen - von der Wirtschaft einmal abgesehen. Aber auch wenn es jetzt lockerer wird, sollten wir nicht gleich wieder übermütig werden. Noch ist es nicht vorbei.


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

Ottarofan11
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 1
Beiträge: 2859
Registriert: 20.12.2017, 18:44
Wohnort: Wien; Donaustadt
Erste Con: Aninite 2015
Mood:
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von Ottarofan11 » 30.05.2020, 16:04

Bei mir wars auch recht ruhig. Anfangs haben miene Eltern sich doch ziemliche Sorgen gemacht das hat sich nach einiger Zeit aber Gott sei Dank auch wieder beruhigt.
Ansonsten hatte ich daheim Unterricht das hin und wieder funktioniert hat und dann mal wieder komplett ausgefallen ist; Hauptsache meine Schuld meint das, der Onlineunterricht so super funktioniert, dass wir mit dem normalen Unterricht erst wieder mitte August anfangen müssen :|
Ansonsten habe ich endlich einige meiner Spiele die auf meiner "Spiel die vor Jahren gekauften Spiele endlich fertig" durchgespielt, wie vor ein paar Tagen erst Dark Souls III.
Auch seit den Eröffnungen geh ich nur ein bisschen öfter raus. Öfter ja, aber da ich immer noch daheim Unterricht habe, geh ich nur zum Einkaufen oder zum Freunde treffen nach draußen.


Arise, o youth, and become the foundation of the world. - Emperor Dreichels


Antworten