Gedichte und Buchpassagen

Manga, Light Novel, Bücher, ebook, Comics
Antworten
Benutzeravatar

Themenersteller
Bearserk
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 2
Beiträge: 2888
Mood:
Gedichte und Buchpassagen

#1

Beitrag von Bearserk » 04.02.2019, 14:23

Mögt ihr Gedichte?
Wenn ja, was sind eure Lieblingsgedichte- und Autoren, schreibt ihr sogar selber welche?
Welche Buchpassagen-/Zitate gefallen euch besonders gut?

Vielleicht kriegen wir hier ja eine schöne Sammlung zusammen, mit lauter Gedichten und Buchpassagen, die uns besonders im Gedächtnis hängen geblieben sind oder uns berührt haben - oder einfach nur gut klingen ;)

Hinzugefügt nach 1 Stunde 31 Minuten 20 Sekunden:
Als Threaderstellerin fange ich gleich mal an. Mir kam die Idee zu dem Thread, als ich folgendes Video abgespeichert in meinen Lesezeichen gefunden habe:
https://www.youtube.com/watch?v=oxC3oqCDR_s
Habe den Film vor einigen Jahren gesehen. Er war sehr gut, aber am besten war das Gedicht aus der Szene im obigen Video:

Ins Meer hinein, ins Meer,
in seine schwerelose Tiefe,
wo die Träume sich erfüllen,
und Zwei in einem Willen sich vereinen,
um zu stillen eine große Sehnsucht.

Ein Kuss entflammt das Leben
mit einem Blitz und einem Donner,
und sich verwandelnd ist mein Körper nicht mehr Körper,
als Dräng ich vor zum Mittelpunkt des Universums.

Die kindlichste Umarmung
und der reinste aller Küsse,
bis wir beide nicht mehr sind
als nur noch eine große Sehnsucht.
Dein Blick und mein Blick
wortlos hin und her geworfen,
wie ein Echo wiederholend: tiefer, tiefer,
bis weit jenseits allen Seins,
aus Fleisch und Blut und Knochen.

Doch immer wach ich auf
und immer wär ich lieber tot,
um endlos mich mit meinem Mund
in deinen Haaren zu verfangen.


Etwas ganz anderes und sehr viel weniger kitschig sind die Werke von Charles Bukowski, dessen Gedichte sehr zynisch und von Misanthropie geprägt sind.
Sie sind in jedem Fall sehr interessant und oft sehr wahr.
Hier einige Beispiele dazu:
https://www.goodreads.com/author/quotes ... s_Bukowski

Außerdem bin ich ein großer Fan von Bertolt Brecht und Heinrich Heine.
https://de.wikisource.org/wiki/Mein_Her ... st_traurig <- eines meiner Lieblingsgedichte, hat eine ... interessante ... Pointe :D

Zum Selbstschreiben fehlt mir leider jegliches Talent. Gedichte zu verfassen interessiert mich überhaupt nicht, aber ich habe mich beispielsweise vor einigen Jahren an einer Fortsetzung zu "Vom Winde verweht" versucht (jep, mir ist bewusst, dass das komisch klingt für eine 15-Jährige xD) und bin etliche Male mit dem Drang dagesessen, irgendetwas zu schreiben. Aber jedes Mal hatte ich das Gefühl, ich würde nur Zusammenfassungen oder Abwandlungen von schon existierenden Arbeiten verfassen.



Benutzeravatar

Hikito
Spammer
Spammer
Beiträge im Thema: 1
Beiträge: 2026
Wohnort: Fukuoka, Japan (Graz Umgebung)
Erste Con: AkiCon2016
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von Hikito » 04.02.2019, 18:21

“Essen schmeckt am besten, wenn man nichts dafür tun muss.“ -Hikigaya Hachiman


"Food tastes best, when you don't have to work for it." -Hikigaya Hachiman

Benutzeravatar

Julina
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 3
Beiträge: 2519
Mood:

#3

Beitrag von Julina » 04.02.2019, 22:00

Time waits for no one

Das Mädchen das durch die Zeit sprang ^^



Benutzeravatar

desint
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 2
Beiträge: 3453
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von desint » 05.02.2019, 00:42

Ich hatte als Kind hin und wieder die Marotte, (freiwillig) Gedichte zu lernen. Das hatte den Vorteil, dass, wenn ich in der Schule wieder mal Gedichte als Strafarbeiten lernen musste, ich die Aufgaben bereits kannte. :D
Das meiste waren Klassiker, wie Goethes Erlkönig, Schillers Glocke oder der Rabe von E.A.Poe.

Folgendes kurzes Gedicht ist spontan hängen geblieben:
Der Freund, der mir den Spiegel zeiget,
den kleinsten Flecken nicht verschweiget,
mich freundlich warnt, mich ernstlich schilt,
wenn ich nicht meine Pflicht erfüllt.
Der ist mein Freund - so wenig er es scheint.

Doch der, der mich stets schmeichelnd preiset,
mir alles lobt und nichts verweiset,
zu Fehlern gar die Hände beut
und mir vergibt, eh' ich bereut -
Der ist mein Feind, so freundlich er auch scheint.
Christian F. Gellert
Und mein Lieblingszitat (Nein, ich habe mich mit N's Werk nicht auseinandergesetzt):
Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.
Friedrich Nietzsche; Jenseits von Gut und Böse


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

Julina
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 3
Beiträge: 2519
Mood:

#5

Beitrag von Julina » 05.02.2019, 07:09

Oooh schön. Ich glaube ich hole meine alten Bücher wieder raus *.*

So habe gerade ein Buch von Nietzsche bestellt^^
Du bist schuld desint ;p



Benutzeravatar

desint
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 2
Beiträge: 3453
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von desint » 05.02.2019, 17:12

Julina hat geschrieben:
05.02.2019, 07:09
So habe gerade ein Buch von Nietzsche bestellt^^
Du bist schuld desint ;p
Heißt das, ich bin jetzt ein Influencer? :-)

Zu Nietzsche: Seine Werke sind mittlerweile auch online verfügbar. Auch wenn Bücher natürlich bequemer zu lesen sind.

Ich habe auch mal versucht, Geschichten zu schreiben, nur ist nie etwas Sinnvolles dabei rausgekommen. Muss mir daher auch eingestehen, dass ich zum Schreiben kein Talent habe.


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

Themenersteller
Bearserk
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 2
Beiträge: 2888
Mood:

#7

Beitrag von Bearserk » 05.02.2019, 19:45

Goethes Erlkönig musste ich auch einmal als Strafe auswendig lernen, von meinen Eltern aus. Sowas bleibt viel länger im Gedächtnis hängen, als man denkt ^^

Welches denn, @Julina?

Ich wünschte, ich könnte "mit der Zeit gehen" und Bücher digital lesen. Mir sind echte aber so viel sympathischer, auch wenn sie nicht immer und überall sofort verfügbar sind. Ich habe schon oft die Erfahrung gemacht, dass ich sie auf Geräten einfach nie zu Ende lese. Mein kindle verstaubt seit Jahren in der Schreibtischlade.



Benutzeravatar

Julina
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 3
Beiträge: 2519
Mood:

#8

Beitrag von Julina » 05.02.2019, 20:15

@Bearserk
Eine Zusammenfassung von seinen besten Werken und das ganze Buch von jenseits von gut und böse. ^^

Ich habe Mal Gedichte geschrieben. Zwecks Hausübung. Der lehrer glaubte mir nicht, dass ich es geschrieben hatte als ich es abgab.. er hat es danach im Lehrerzimmer her gezeigt . Der Großteil gab ihm scheinbar Recht... Er wollte das ich noch eines schreibe... Gesagt getan. Allerdings konnte ich nicht von einem zum anderen Moment wieder so ein Gutes schreiben.... Ein Jahr später fing ich wieder an und mir ist wieder ein gutes gelungen. die Wörter fûgten sich wie von selbst, eines nach dem anderen.

Meiner Freundin schrieb ich eines zu einem Weihnachtsgeschenk passend, sie war so berührt, dass sie weinte und hat den Zettel auf dem ich es schrieb gut aus aufbewahrt...

Keine Ahnung manchmal geht es wie von selbst und dann gar nicht... ^^

Ich habe auch lieber Bücher. Ich möchte Mal eine Kleine Bibliotheksecke im Wohnzimmer :D



Benutzeravatar

PeteZahad
Lannister
Lannister
Beiträge im Thema: 1
Beiträge: 5525
Wohnort: Wien
Erste Con: AniNite 2007
Kontaktdaten:

#9

Beitrag von PeteZahad » 06.02.2019, 07:01

Wenn euch mal wieder spontan etwas einfällt, posten es hier :)

Ich kenne keine Gedichte, die mir hängen geblieben sind. Und ich habe ich kein Talent dafür so etwas zu schrieben :(

Sonst lese ich (was ich leider auch schon länger nicht mehr gemacht habe) lieber am tablet. Da habe ich mich schnell umgewöhnen können.




Antworten