Lieblingsserien

Alles rund zum Thame Serien
Benutzeravatar

Themenersteller
Bearserk
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 3
Beiträge: 3014
Wohnort: Wien
Mood:
Lieblingsserien

#1

Beitrag von Bearserk » 18.11.2018, 12:03

Was sind eure Lieblingsserien?

---------------------------

Mir haben gut gefallen:

- Stranger Things
nette, abenteuerliche Geschichte, gute Musik. Die Atmosphäre gefällt mir sehr.
- Game of Thrones
selbsterklärend ;)
- Fargo, Staffel 1
ein guter Krimi mit hervorragenden Schauspielern. Die 2. Staffel kommt mMn leider gar nicht an die erste ran.
- The Crown
- Walking Dead
bis Staffel 7, dann war für mich die Luft draußen




MaxPower
Padawan
Padawan
Beiträge im Thema: 1
Beiträge: 15
Erste Con: Vienna ComicCon 2015
Mood:

#2

Beitrag von MaxPower » 18.11.2018, 14:17

Stranger things mochte ich auch sehr gerne, vorallem da es teilweise "klischees" aus alten horrorfilmen behinhaltet und man sich in die zeit zurückversetzt fühlt.
Fargo fand ich auch ganz gut. Obwohl es mich teilweise aufgeregt hat wie blöd sich die polizisten verhalten haben :D

Generell sind die von den Kritikern gelobten Serien meistens auch tatsächlich gut.

Breaking bad mochte ich z.b. auch gern, Black Mirror fand ich sehr gut.

EIn paar Comedyserien zwischendurch sind auch immer gut (Parks and recreation z.b.)

Und die beste Serie aller Zeiten bleiben für mich die SImpsons^^ (aber nur die früheren Staffeln natürlich)



Benutzeravatar

desint
Jedi
Jedi
Beiträge im Thema: 2
Beiträge: 3572
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von desint » 18.11.2018, 19:36

Ich glaube, abseits von Anime habe ich schon seit 20 Jahren so gut wie keine Serien mehr gesehen.

In meiner Jugend mochte ich z.B. MacGyver und Knight Rider (bevor der Typ angefangen hat, Schlager zu singen).

Das einzige, das ich aus der jüngeren Vergangenheit sehr mag, ist die Netflix-Serie Erased.


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

Themenersteller
Bearserk
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 3
Beiträge: 3014
Wohnort: Wien
Mood:

#4

Beitrag von Bearserk » 18.11.2018, 19:44

desint hat geschrieben:
18.11.2018, 19:36
Ich glaube, abseits von Anime habe ich schon seit 20 Jahren so gut wie keine Serien mehr gesehen.
Hast du keine Serien gefunden, die dich genug interessiert hätten, oder schaust du einfach nicht so gerne Serien?



Benutzeravatar

BiSa
Sith-Lord
Sith-Lord
Beiträge im Thema: 1
Beiträge: 628
Wohnort: Wien
Erste Con: AniNite 2005
Mood:

#5

Beitrag von BiSa » 18.11.2018, 21:48

Serien schau ich eig auch eher selten, in letzter Zeit hat mir nur The Good Place und Stranger Things gefallen. Von den älteren Serien mag ich am liebsten Akte X, Smalville und Huber & Staller. also quer durch die Bank xD

Hinzugefügt nach 25 Minuten 51 Sekunden:
ah ja Scream Queens hab ich noch vergessen! Die Serie mag ich echt gern :)



Benutzeravatar

desint
Jedi
Jedi
Beiträge im Thema: 2
Beiträge: 3572
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von desint » 19.11.2018, 05:52

@Bearserk Ich bin generell kein großer Fernseh-Freund. Das Programm mancher Sender und vor allem die ewigen Werbepausen machen mich krank.
Streamingdienste, wie.z.b. Netflix, nutze ich erst seit etwa einem Jahr. Und dort liegt mein Schwerpunkt dzt. eher bei japanischen Produktionen.

Früher habe ich noch viele Serien gesehen (Magnum, Sledge Hammer, Ein Colt für alle Fälle, Der 6 Mio. Dollar Mann, Kampfstern Galactica, Star Trek,...), aber mehr der Langeweile wegen, weniger dass mich eine wirklich gefesselt hätte. Dann sind bei uns in der Familie den ganzen Tag Telenovelas gelaufen, was bei mir eine gewisse Abneigung gegen seichte, sich ewig in die Länge ziehende, Geschichten schürte. Da ist mir ein kompakt erzählter Film weitaus lieber, auch wenn natürlich die Charakterentwicklung unter der Kürze leidet.


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

Jora
Digiritter
Digiritter
Beiträge im Thema: 6
Beiträge: 66
Wohnort: Steiermark

#7

Beitrag von Jora » 19.11.2018, 05:56

Ich mag total viele Serien und hab auch so einige auf DVD/BluRay zu Hause. Ich mag hier vor allem Sachen aus dem Action-, Science Fiction- und Fantasy-Bereich... Criminal Minds, Blacklist, Elementary, Star Trek in vielen Variationen, Firefly, Defiance, Game of Thrones und so weiter :)



Benutzeravatar

Sephiroth
Sailor Krieger
Sailor Krieger
Beiträge im Thema: 4
Beiträge: 188
Wohnort: Tirol
Erste Con: Aninite 2016
Mood:

#8

Beitrag von Sephiroth » 19.11.2018, 06:20

Ich mag so viele Serien das ich nicht genau weiß wo ich anfangen soll.

The Shield
Penny Dreadful
My Name is Earl
Breaking Bad
Ash vs Evil Dead
Deadwood

Um nur einige zu nennen. Bei mir ist man aber auch an der richtigen Adresse wenn's um so Was wie Wunderbare Jahre, A - Team oder Columbo geht.



Benutzeravatar

Hexe
Trekkie
Trekkie
Beiträge im Thema: 3
Beiträge: 1234
Wohnort: Wien
Erste Con: AniNite 2003
Mood:
Kontaktdaten:

#9

Beitrag von Hexe » 19.11.2018, 09:31

Puh, Lieblingsserien ist echt schwer...

also zu meinen Lieblingen zählen:

Buffy
Gilmore Girls
Big Bang Theory
Supernatural
Doctor Who
Game of Thrones

uvm. :P


"May the force be ever in your favor Harry Potter" - Gandalf the Grey

Benutzeravatar

Jora
Digiritter
Digiritter
Beiträge im Thema: 6
Beiträge: 66
Wohnort: Steiermark

#10

Beitrag von Jora » 19.11.2018, 10:03

Ah, ja, Buffy und Supernatural mag ich auch total gern. Und Big Bang Theory fand ich anfangs irre gut, aber meiner Ansicht nach nach die Serie nun stark nachgelassen und die Charaktere werden immer mehr entfremdet und zu sehr ans Normalsein angepasst.




Mr. Aufziehvogel
Digiritter
Digiritter
Beiträge im Thema: 5
Beiträge: 59
Wohnort: Wien
Mood:

#11

Beitrag von Mr. Aufziehvogel » 20.11.2018, 11:28

bei big bang theory fand ich die 2te staffel schon abgelutscht :P der humor bleibt halt doch immer der gleiche, es dreht sich alles immer nur um sexy frauen und nerds, die absolut nicht mit frauen umgehen können. staffel 1 hab ich mir nur angeschaut, wegen dem "penny effekt" :P in wahrheit war für mich schon nach 3 folgen die luft raus, weil der humor halt immer der gleiche ist. auch stört mich an der serie das die nerds alle wie supermodels aussehen und nur hipster nerds sind, keine pickeligen echten nerds :P

wer findet es schon glaubhaft das ein toll aussehender typ wie der hauptcharakter kein mädel abbekommt. oder das raj, der mysteriöse inder die frauen nicht in scharen anlockt. das ist total unglaubhaft. da hätten sie passendere schauspieler nehmen können. die einzigen charaktere die gut besetzt waren sind: howard,der besitzer des comic ladens und sheldon. die sind glaubhaft. und penny spielt ihre rolle als sexbombe auch gut :P aber raj als nerd? bei dem aussehen und der mysteriösität des inders? schwer zu glauben das der keine frauen in massen anzieht. ebenso leonard....das ist für mich total show breaking wenn super aussehende nerds gezeigt werden, die im realen leben von frauen nur so umlagert wären. raj funktioniert ja in verbindung mit howard recht gut. die kombo ist echt toll, nur der fakt ist halt trotzdem das es sehr unglaubhaft ist, das raj nicht von frauen umlagert wird. leonard funzt mit sheldon und penny super aber im realen leben wäre auch leonard von frauen umlagert.

bei staffel 3 hab ich dann aufgehört zu schauen. für mich fällt die serie in die selbe sparte wie "two and a half men". bei taahm war auch die erste staffel top weil alle charaktere passen und charlie sheen sich selbst spielt aber ab staffel 2 hab ich aufgehört weil die serie eigendlich immer nur das gleiche ist. hast du eine folge gesehen, hast du alle folgen gesehen.

unter lieblingsserien versteh ich serien, die ich auch gerne mehrmals anschaue. da fallen darunter:

wunderbare jahre (the wonder years) (ja bin damit aufgewachsen)
malcolm mittendrin
columbo (nicht lachen, columbo ist toll!)
star trek (kirk) über star trek tng, ds9 und voyager+star trek discovery
sea quest dsv+2032
sliders
earth 2
breaking bad + better call saul
orange is the new black
mr. robot
house of cards
game of thrones
vikings
stargate (sg1,atlantis,universe)
defying gravity
outcasts
it crowd
akte x
ally mcbeal (nicht lachen, ich bin einer der wenigen nicht schwulen typen, die ally mcbeal toll fande :D)
boston legal
the office
parks and recreation
scrubs (auch so ne serie mit der ich aufgewachsen bin und die das element der surrealität/phantasiewelt der charaktere hat, wie ally mcbeal)
westworld
hell on wheels
fargo
twin peaks
dark
black mirror



Benutzeravatar

Jora
Digiritter
Digiritter
Beiträge im Thema: 6
Beiträge: 66
Wohnort: Steiermark

#12

Beitrag von Jora » 20.11.2018, 12:21

Okay, ich weiß, was du meinst. Dennoch fand ich sowohl bei "Big Bang" als auch bei "Two and a half man", viele Staffeln gut, und erst ab 8 oder 9 isses mir zu blöd geworden. Ich mag so durchgehend ähnlichen Humor ganz gern. Und die Besetzung für "Big Bang" fand ich wiederum ganz okay, weil ich wiederum finde, dass von denen eben keiner nach Supermodel aussieht sondern weil sie doch optisch eher einfach durchschnittlich wirken. Aber vielleicht ist sowas auch einfach Geschmackssache :)

Und wo du "Sliders" erwähnst. Die Idee dazu fand ich irre toll, aber auch da hat es mir ab Staffel 4 (glaub ich) nicht mehr so zugesagt. Aber die Grundidee ist genial :)




Mr. Aufziehvogel
Digiritter
Digiritter
Beiträge im Thema: 5
Beiträge: 59
Wohnort: Wien
Mood:

#13

Beitrag von Mr. Aufziehvogel » 20.11.2018, 12:43

ich möchte meiner liste noch lost hinzufügen :)



Benutzeravatar

Jora
Digiritter
Digiritter
Beiträge im Thema: 6
Beiträge: 66
Wohnort: Steiermark

#14

Beitrag von Jora » 20.11.2018, 12:46

Ah ja, Lost... hab ich auch gern geschaut, selbst wenn es mir in den letzten beiden Staffeln dann doch zu verworren war. Mir hat die Anfangssituation mehr zugesagt, und ich glaub, so ganz hab ich die Serie im Endeffekt nicht mal wirklich durchschaut ^^



Benutzeravatar

Sephiroth
Sailor Krieger
Sailor Krieger
Beiträge im Thema: 4
Beiträge: 188
Wohnort: Tirol
Erste Con: Aninite 2016
Mood:

#15

Beitrag von Sephiroth » 20.11.2018, 13:47

Was mir auch sehr gut gefallen hat war Boardwalk Empire. Besonders Staffel 2. Mir gefällt generell das Thema Prohibition.



Benutzeravatar

Hexe
Trekkie
Trekkie
Beiträge im Thema: 3
Beiträge: 1234
Wohnort: Wien
Erste Con: AniNite 2003
Mood:
Kontaktdaten:

#16

Beitrag von Hexe » 20.11.2018, 14:53

Also ich bin nicht der Meinung, dass die Jungs aus der Big Bang Theory wie Supermodels aussehen und selbst wenn, das Aussehen allein macht noch keinen Frauenschwarm... Leonard ist nicht zum davon laufen, aber dafür eher klein, das entspricht nicht grad dem Bild, dass viele von einem Traummann haben.. dazu kommt seine zumindest anfangs ein wenig linkische und sehr unsichere Art, er mag vielleicht nicht schlecht aussehen, aber er hat definitiv nicht die Ausstrahlung eines selbstsicheren Typen, und das macht sehr wohl was aus...

Raj detto... er ist absolut kein Traummann, auch wenn er durchaus nett aussieht... seine Art und sein Kleidungsstil sind jetzt auch nicht wirklich anziehend... und grad anfangs sieht man ihn meistens mit Howard zusammen und da kann man sie leicht für ein Paar halten, nicht umsonst wird das sehr oft thematisiert... und das Raj nicht mit Frauen sprechen kann, ist auch ein großes Problem... und wenn er getrunken hat, dann ist er oft sehr unangenehm...

die Schauspieler selbst sind in der Realität sicher tolle Typen, aber sie spielen die Nerds, die sich mit Frauen schwer tun und keine abbekommen sehr überzeugend...

Der Witz der Serie variiert meiner Meinung nach... es gibt Folgen, die bringen einen Lacher nach dem anderen, und dann wieder Folgen, die ernster oder sogar traurig sind... was ich an der Serie sehr schätze ist, dass sich die Charaktere weiter entwickeln... sie lernen mit der Zeit wie man mit anderen Menschen umgeht, ua. natürlich durch ihre Partnerinnen, die da viel dazu beitragen.. sie werden dadurch nicht normaler, aber sie tun sich im sozialen Umfeld leichter... es gibt nichts schlimmeres, als wenn sich Charaktere nach 10 Jahren auf dem gleichen Stand befinden wie am Anfang... das macht HIMYM zum Beispiel falsch... die Leute da sind immer auf dem selben Stand, sie lernen nicht dazu, werden nicht erwachsen und das nach 8 Staffeln... das find ich schade

aber ja, so seh ich das halt :) trotzdem ist es sicher gut, dass die Serie auch mal ihren Abschluss findet, so sehr ich Supernatural auch liebe, Serien brauchen irgendwann auch einen Abschluss, denn irgendwann geht einfach der Stoff aus und dann ists nur noch ausgelutscht, und das ist dann natürlich schade


"May the force be ever in your favor Harry Potter" - Gandalf the Grey


Mr. Aufziehvogel
Digiritter
Digiritter
Beiträge im Thema: 5
Beiträge: 59
Wohnort: Wien
Mood:

#17

Beitrag von Mr. Aufziehvogel » 20.11.2018, 15:09

aber aussehen macht doch auch zu nem gewissen teil das verhalten aus. aussehen diktiert verhalten.

die meisten schönen menschen verhalten sich selbstsicher, weil sie wissen wie sie aussehen. usw usf.

leonard hat z.b. lockige haare. auf das sehr viele frauen abfahren. raj ist ein inder. auch etwas auf das sehr viele frauen abfahren weil "ausländer= mysteriös". damit hat er schonmal den "mysteriös" bonus. ausserdem sieht er gut aus und ist charmant. das sich jemand der so ausschaut so verhält wie raj...das gibt es im realen leben eher nicht. in realen leben würde raj maybe nicht checken das er gerade angemacht wird weil er weibliche signale nicht interpretieren kann aber es würde an angeboten sicher nicht fehlen :D

ich rede hier vom echten leben. das sind dinge, die ich oft im echten leben beobachtet habe, weil ich selbst nerd bin und zwar ein echter nerd :D und keiner dieser hipster nerds. glaubt mir einfach wenn ich euch sage, das raj und leonard in realität keine probleme hätten frauen aufzureissen, selbst wenn sie sich so verhalten und anziehen würden wie in bbt. :) die müssten frauen nichtmal ansprechen, frauen würden sie ansprechen.

im echten leben wäre aus der nerd wg raj der chicks aufreisser, leonard wäre die #2 und howard + sheldon wären forever alone. wobei howard mehr chancen hätte als sheldon :D



Benutzeravatar

Hexe
Trekkie
Trekkie
Beiträge im Thema: 3
Beiträge: 1234
Wohnort: Wien
Erste Con: AniNite 2003
Mood:
Kontaktdaten:

#18

Beitrag von Hexe » 20.11.2018, 16:21

Ich muss dir da wirklich widersprechen... nur weil jemand gut aussieht, heißt das noch lange nicht, dass sie deswegen sofort Erfolg bei Frauen haben, so wie nicht jede hübsche Frau sofort wie doof von Männern umschwärmt wird, deswegen halte ich die Serie in der Hinsicht sogar für sehr real... nicht jeder, der gut aussieht, sieht sich selbst so, ergo hat er vielleicht auch ne ganz andere Ausstrahlung und das macht viel aus... ein hübsches Nerdgirl kann genauso Probleme haben einen Partner zu finden, weil zwar hübsch, aber eben "zu nerdig" und das geht umgekehrt genauso... Aussehen ist und bleibt nicht alles... genauso wie es übergewichtige oder auch nicht so hübsche Leute gibt, die mit der Partnersuche überhaupt kein Problem haben, weil sie dafür ne Wahnsinnsausstrahlung haben, die andere einfach wie die Motten anzieht... ich gehör leider nicht dazu... ich bin dick, ich bin nicht hübsch, ich bin ein Nerd, ich hab keine Ausstrahlung, die andere anzieht, mit ner anderen Ausstrahlung hätt ich vielleicht mehr Erfolg...

man kann leider nicht so leicht nach schwarz und weiß einteilen... und ein Inder, der einfach nur weird ist, wie Raj es oft ist, der kann noch so mysteriös sein, der wird sich einfach schwer tun
und, du kannst die amerikanische Mentalität nicht mit unserer Vergleichen, da sind teilweise auch extreme Unterschiede


"May the force be ever in your favor Harry Potter" - Gandalf the Grey


Mr. Aufziehvogel
Digiritter
Digiritter
Beiträge im Thema: 5
Beiträge: 59
Wohnort: Wien
Mood:

#19

Beitrag von Mr. Aufziehvogel » 20.11.2018, 16:45

nicht jeder, der gut aussieht, sieht sich selbst so...das ist meistens bei frauen der fall. bei männern aber nicht. männer, die gut aussehen haben so gut wie immer erfolg bei frauen. weil bei männern der kampf um frauen ärger ist als umgekehrt ;) ein schöner mann kann sich wie der letzte nerd benehmen, die frauen werden ihn trotzdem ansprechen. laut meiner erfahrung im echten leben.

und bei raj muss ich widersprechen: viele frauen haben bei indern sofort dieses bollywood klischee im kopf, genau wie bei arabern sofort der 1001 nacht klischee bedient wird. es gibt auch sehr viele frauen die z.b. mit koreanern oder japanern zusammengehen (um nicht fetisch zu sagen) weil sie anime schauen/jrpck/krock/pop hören. ne weibliche version der weaboos sozusagen. trifft man oft in der anime szene an.

stehen im allgemeinen auf koreanische typen weil k pop band xyz die großen idole sind :D das gleiche gibts auch für araber und für inder. diese klischees halt. ich kenne einige mädchen, die nur inder daten weil sie bollywood filme schauen. nur als beispiel. oder nur schwarze daten, weil sie rap fans sind.

und unter frauen sind diese klischees verbreiteter als unter männern. soll heißen es gibt mehr frauen, die nur mit arabern oder indern ausgehen weil sie bollywood/rap fans sind als es männer gibt die z.b. nur auf japanerinnen stehen, weil diese männer jpop hören ;)

man kann bei frauen am musikgeschmack ablesen auf welche art mann sie so ca steht. frauen die rap hören, stehen zu 99,99% auf schwarze. frauen die krock und kpop hören, sind oft fans von koreanern. frauen die ganz vernarrt sind, bollywood filme zu schauen, stehen auf inder. nicht immer aber erschreckend oft :D

diese art zusammenhang hab ich z.b. bei männern noch nie so arg festgestellt. nur weil ein mann gerne japanische filme schaut heißt das z..b nicht das er auf japanerinnen steht, bei frauen steckt da aber mehr dahinter.



Benutzeravatar

Jora
Digiritter
Digiritter
Beiträge im Thema: 6
Beiträge: 66
Wohnort: Steiermark

#20

Beitrag von Jora » 20.11.2018, 22:44

Mr. Aufziehvogel hat geschrieben:
20.11.2018, 16:45
man kann bei frauen am musikgeschmack ablesen auf welche art mann sie so ca steht. frauen die rap hören, stehen zu 99,99% auf schwarze. frauen die krock und kpop hören, sind oft fans von koreanern. frauen die ganz vernarrt sind, bollywood filme zu schauen, stehen auf inder. nicht immer aber erschreckend oft :D
Also, das halte ich für eine ziemlich Verallgemeinerung. Glaub, so optische Sachen sind einfach individuell und Geschmackssache, und was der eine als attraktiv empfindet, gefällt dem anderen wieder nicht. Ich persönlich finde rein vom Äußerlichen her von den Big Bang-Jungs keinen einzigen als besonders attraktiv bzw. sind sie äußerlich für meinen Geschmack einfach durchschnittlich bzw. nichts Besonderes... also eben rein oberflächlich betrachtet und dahingehend find ich sie für die Rollen, die sie verkörpern, sehr passend.

Aber grundsätzlich ein interessantes Thema, das du da bezüglich "Geschmack" über das andere Geschlecht angerissen hast ^^ Wär vielleicht was für ein eigenes Thema ^^




Antworten